Probefahrt mit dem Ford Mustang Mach-E

August 5, 2021 by No Comments

Ob der Ford Mustang Mach-E den Namen Mustang wert ist, sehen Sie sich die Führerscheinprüfung an!

Der Ford Mustang Mach-E hat eine lange Karriere hinter sich. Länger als bisher von Ford und niederländischen Kunden gedacht. Frühe Kunden mussten nun alle Kilometer mit ihrem elektrischen Mustang zurücklegen.
Leider ist dies noch nicht der Fall. Wie viele hat Corona Ruß ins Essen geworfen. Der erste Mustang wird erst in den nächsten Monaten zugelassen und ausgeliefert. Daher hat Ford zusätzliche 2020-Regeln angewendet. 12% Zuschlag bis 40.000 € und über 22% sind Mach-E-Ziele.
Welche Version von Mustang Mach-E ist verfügbar?
Wir fahren den Mach-EAWD, unten ist die Version, die Ford auf dem Markt hat.
Mach-E First Edition, 70.940 € (337 PS, 98,8 kWh) auf 540 km WLTP
RWD Mach-E, 48.425 € (258/285 PS, 75,7 / 98,8 kWh) bis 450/600 km WLTP
AWD Mach-E, 56.165 € (258/337 PS, 75,7 / 98,8 kWh) bis 420/540 km WLTP

Was hat der kaufmännische Leiter für Mach-E gemacht? Mobility Service, der gewerbliche Mietpartner von Autoblog, hat den Mietpreis für den Mustang Mach-E berechnet. Die monatliche Miete wird selbstverständlich dem gewerblichen Fuhrparkmanager in Rechnung gestellt. Die RWD-Basisversion beginnt bei 10.000 km pro Jahr für 60 Monate, zuzüglich 683 € pro Monat und Mehrwertsteuer.
Nettozuschläge beziehen sich in erster Linie auf den Fahrer. Wie oben erwähnt, hat Ford bei der diesjährigen einzigen Auslieferung buchstäblich sein Boot verloren. Im Vergleich zu einem ICE-Auto mit Benzinmotor oder Dieselblock an der Front ist er jedoch immer noch attraktiv. Der Nettozuschlag beginnt ab 206 € pro Monat.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *